Das überdrehte Wachstum am Flughafen ist verwerflich

Die Schutzgemeinschaft Filder (SGF) ist empört über die Begeisterung, mit der die neuesten Wachstumsvoraussagen vom Flughafen und der Politik ins Land getragen werden.

Im Jahr 2008 haben sich über 40 Gemeinden Hand in Hand mit der SGF erfolgreich dagegen gewehrt, dass sich der Flughafen eine Zweite Startbahn erlaubt.

Unsere damaligen Argumente sind mehr denn je gültig:

 

  • Das Klima verträgt nicht noch mehr Dreck durch den führenden Klimakiller, das Flugzeug

  • Die Filder waren schon damals die lärmintensivste Region in Baden-Württemberg

  • Die Filderböden zählen weltweit zu den besten und dürfen nicht weiter zerstört werden

  • Die Gesundheit der Bevölkerung steht auf dem Spiel.

 

Der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft, Steffen Siegel, formuliert es drastisch: „Die Welt wird im Moment erkennbar zugrunde gerichtet und wir tun alles, um dies mit Hilfe des Klimakillers Flugzeug zu beschleunigen“.

Beängstigend sei, dass jetzt auch noch der grüne Verkehrsminister und Aufsichtsratsvorsitzende des Flughafens, Winfried Hermann, ins Horn der Wachstumsfetischisten bläst, indem er sagt, man könne das nachfragebedingte Wachstum nicht verhindern und die Airlines hätten einen Rechtsanspruch auf die Nutzung des Flughafens.

Steffen Siegel: „So ein Quatsch, die Filderbevölkerung, ja alle Menschen dieser Erde und ihre Nachkommen haben einen Rechtsanspruch darauf, menschenwürdig überleben zu können. Wer zudem Billigflieger puscht, ruiniert nicht nur unsere Heimat, sondern auch noch die in den Ferienregionen sowie das Klima weltweit“.

Die SGF fordert seit Jahren:

 

  • Besteuert endlich das Flugbenzin

  • Untersagt Kurzstreckenflüge

  • Führt endlich ein konsequentes Nachtflugverbot von mindestens acht Stunden ein

  • Stellt sofort die Rabattierung der Start- und Landegebühren von Fluggesellschaften ein

  • Stoppt den weiteren Ausbau der Terminals, des Vorfeldes und der Airport City

 

Steffen Siegel wünscht augenzwinkernd, der Flughafen möge sich doch den Demos der offensichtlich viel klügeren jungen Generation anschließen und eine wöchentliche Aktion:

FFF :       „Freitags flugfrei“  einführen.

Von: Steffen Siegel

 

52 Jahre und kein bisschen leiser!