Freitag, 24. September 04

STZ: "Auf den Fildern zittert die Erde"


Quelle: Stuttgarter Zeitung, 24.09.04

 

Wie sich die Messe ank�ndigt
 
LEINFELDEN-ECHTERDINGEN. Erst zehn Tage ist es her, dass sich die politische Prominenz auf den Fildern zum Spatenstich f�r die neue Messe versammelt hat. Inzwischen haben die Bagger den gr�nen Winkel zwischen Autobahn und Flughafen in eine Mondlandschaft verwandelt.

Von Michael Ohnewald

Eines muss man den Bauherren der Fildermesse bescheinigen: Sie haben losgelegt wie die Feuerwehr. Mit 50 Baggern und Planierraupen ist der Mutterboden vollst�ndig abgetragen worden. L�rmende Maschinen bereiten das Feld f�r eines der gr��ten und teuersten Projekte des Landes. 806 Millionen Euro werden am Flughafen verbaut, 300 000 Kubikmeter Beton und 110 000 Tonnen Stahl. Allein der Erdaushub bel�uft sich auf 1,8 Millionen Kubikmeter, was mehr als 200 000 Lastwagenladungen entspricht. Das Ganze geht auf Kosten von 83 Hektar Land. Das sind grob gerechnet 120 Fu�ballfelder.

Die Projektgesellschaft Neue Messe dr�ckt m�chtig aufs Tempo, um den ehrgeizigen Zeitplan halten zu k�nnen. Bereits im Fr�hjahr 2007 sind die ersten Ausstellungen gebucht. Durch die rechtlichen Auseinandersetzungen konnten die Planer ihre Wunschtermine nicht halten. Die verlorenen Wochen versuchen sie; durch ein straffes Baustellenmanagement hereinzuholen.

 

Die neue Messe hat eine zehnj�hrige Planungsgeschichte. Die ersten Standortgutachten stammen aus dem Jahr 1993. Auch Gerichte hat das Projekt besch�ftigt. Die Gegner der Messe haben zehn Prozesse gef�hrt - und alle verloren. Am Ende sind auch die klagenden Landwirte ausgestiegen, die sich in ihrer Existenz bedroht sahen. Sie haben sich f�r das Geld entschieden. Anh�ngig ist noch ein Verfahren des Bundes f�r Umwelt und Naturschutz Deutschland.

Dessen ungeachtet verrichten die Bagger auf dem Messegel�nde ihr Werk. Sie sind die Vorhut. In wenigen Monaten werden auf der Baustelle mehr als 2000 Arbeiter besch�ftigt sein. Insgesamt 50 Kr�ne sollen zeitgleich eingesetzt werden. Schaulustige k�nnen sich dann ein Bild vom rasanten Baufortschritt machen: Im Fr�hjahr soll aus 16 Containern neben der Flughafenverwaltung ein Besucherzentrum entstehen. Dort gibt es Informationen rund um die Messe.

Gebaut werden sieben Standardhallen mit einer Ausstellungsfl�che von jeweils 10 000 Quadratmetern, eine Hochhalle mit 25 000 Quadratmetern sowie ein Kongresszentrum mit weiteren 10 000 Quadratmetern. F�r das Parkhaus �ber die Autobahn, das f�r 4000 Fahrzeuge Platz bietet, sollen die ersten Fundamente bereits im November gesetzt werden. Dann geht es Schlag auf Schlag, und es folgt der Rohbau f�r das Kongresszentrum. Was den Verkehr betrifft, halten sich die Behinderungen zun�chst in Grenzen. Damit die Lastwagen auf die Landesstra�e 1192 einbiegen k�nnen, sind Ampeln aufgestellt worden. Auf der Autobahn wird es in den n�chsten Wochen eine �nderung geben: Die Fahrspuren werden entlang des Messegel�ndes verengt. W�hrend der Bauarbeiten ist nur Tempo 80 erlaubt.

Von: Michael Ohnewald

 

50 Jahre und kein bisschen leiser!