Schutzgemeinschaft Filder - Donnerstag, 20. September 2018
Druckversion der Seite: Presse Anzeige
URL: www.schutzgemeinschaft-filder.de/presse/presse-anzeige/

Sonntag, 31. Mai 15

DB Schenker plant ein Logistikzentrum am Ortsrand von Neuhausen

Presseerklärung der Schutzgemeinschaft Filder

                                                                                                                                  Filder, den 29. Mai 2015

Neuhausen: Pläne für DB Schenker Logistikzentrum und Gewerbegebiet

Schutzgemeinschaft Filder geißelt Zerstörung bester Ackerböden

Auf ihrer gestrigen Vorstandssitzung befasste sich die SGF auch mit den neusten Bauabsichten der Kommunen auf den Fildern.

Die Gemeinde Neuhausen plant, dem Logistikunternehmen DB Schenker eine große Fläche für ein Logistikzentrum zur Verfügung zu stellen. Genau dort wo der Flughafen Stuttgart vor gut sieben Jahren eine 2. Startbahn bauen wollte. Etwa im gleichen Gewann im Norden Neuhausens hat die Gemeinde bereits das Gewerbegebiet „Plieninger Weg 1 und 2“ ausgewiesen.

 Der Vorsitzende der SGF, Steffen Siegel, kann diesen Plan nur so kommentieren:  „Es ist unglaublich, dass eine Gemeinde, die mit uns Seite an Seite erfolgreich gegen die sinnlose Zerstörung der Filder durch eine Zweite Startbahn gekämpft hat, genau dort Äcker für die fragwürdige Ansiedlung eines Logistikunternehmens opfern will. Der Gipfel ist, dass Neuhausen das Logistikzentrum auch noch außerhalb des gültigen Flächennutzungsplans realisieren will.“

 Das von der Gemeinde Neuhausen geplante Gewerbegebiet sowie die in diesem Kontext geplante Straße (Nordspange) entlang der Autobahn plus die vor kurzem bekannt gewordene Ansiedlung von DB Schenker werden massiv neuen Verkehr auf die Filder ziehen. Bis zum Bau der Stuttgart 21-Neubaustrecke und der vorgesehenen Nordspange sollen die vielen LKW des anvisierten Logistikunternehmens Wege befahren, die bislang ausschließlich landwirtschaftlich genutzt wurden. Zudem wird der genannte Betonweg für die Landwirtschaft vom Radweg nach Scharnhausen gekreuzt. Der Anschluss des Logistikzentrums an den überörtlichen Verkehr soll Richtung Flughafen auf der Straße parallel zur Bundesautobahn und durch Plieningen erfolgen. Offensichtlich ist die Neuhäuser Planung auch nicht mit den Nachbargemeinden abgestimmt, hat die Schutzgemeinschaft recherchiert.

 Was der Schutzgemeinschaft ebenfalls sauer aufstößt: Die Hälfte des Grundes für DB Schenker gehört derzeit noch dem Flughafen. Dieses Gelände wollte der Flughafen für die zweite Startbahn nutzen. Steffen Siegel dazu: „Nach der erfolgreichen Abwehr der 2. Startbahn durch Bürger, Kommunen und Schutzgemeinschaft müssten die Flächen eigentlich zwingend an die Landwirtschaft zurückgegeben werden, die heute schon über zu wenig Fläche klagt. Doch stattdessen will nun Neuhausen den Grund vom Flughafen abkaufen, um ihre eigenen Betonierungspläne umzusetzen.“

Die Schutzgemeinschaft Filder lehnt die immer weitere Zerstörung wertvollen Filderbodens aus zwei Gründen ab:

-        Die verkehrserzeugenden Planungen auf den Fildern werden weitere Staus erzeugen, die die Filder in der Hauptverkehrszeit schon heute hat.

-        Weitere Gewerbegebiete und Ansiedlungen von Logistik- und Warenzentren kosten die Landwirte wertvolles Ackerland. Eine solche Politik verstößt gegen Freiraum- und Schutzkonzepte.

 Die Schutzgemeinschaft Filder appelliert deshalb an alle Kommunen, die damals ihren Kampf gegen die zweite Startbahn unterstützt haben: Gebt den einzigartig fruchtbaren Äckern auf den Fildern  und damit den Landwirten eine Chance, uns auch in Zukunft mit guten, ortsnah erzeugten Nahrungsmitteln zu versorgen! 

Steffen Siegel
(Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Filder)
Panoramastr.64/1
73765 Neuhausen          

 

Von: Steffen Siegel