Montag, 26. Juni 06

Presseinfo: Schutzgemeinschaft bietet Oettinger ein Bett in der Einflugschneise an

In seiner Regierungserklärung legt sich Ministerpräsident Oettinger bei der zweiten Startbahn am Stuttgarter Flughafen noch nicht endgültig fest.
Er möchte noch das Ergebnis des vom Flughafen in Auftrag gegebenen Gutachtens abwarten, mit dem  im Jahr 2007 zu rechnen sei.

 

Um sich ein so teures und langwieriges Gutachten zu ersparen, macht 
die Schutzgemeinschaft Filder ihm nun folgendes Angebot:

 

“Wir bieten Herrn Ministerpräsident Günther Oettinger kostenlos ein wunderbares Bett in einem Filderort seiner Wahl für eine Nacht an.
Nach einigen Schlafunterbrechungen durch nächtliche Flüge wird er am Morgen ohne jeden Wecker spätestens um 6 Uhr in den Genuss eines flächendeckenden Dröhnens kommen, das ihn zu einem von uns gesponserten Frühstück einladen wird.
Auf Wunsch schließt sich daran eine Felderrundfahrt auf einem Traktor an.
Ziel sind die fruchtbaren Felder rund um den Flughafen, die Stuttgart jeden Tag mit frischem Gemüse versorgen.”

 

Wir sind fest überzeugt, dass der Ministerpräsident dann, - frisch erholt- zur Tat schreitet und uns allen viel Geld und Stress erspart, indem er alle weiteren Ausbaupläne  und -gutachten in den Reißwolf gibt.

 

 

 

 

 

Von: Gabi Visintin

 

50 Jahre und kein bisschen leiser!