Schutzgemeinschaft Filder - Freitag, 14. Dezember 2018
Druckversion der Seite: Einzelansicht
URL: www.schutzgemeinschaft-filder.de/einzelansicht/

Samstag, 17. Dezember 11

ORTSTERMIN AM FILDERTUNNELMUND AM 17.12. um 14 Uhr

Fildertunnelausfahrt am Gewerbegebiet Fasanenhof

Einladung an die Medien                                                       

Sehr geehrte Medienschaffende,

die Schutzgemeinschaft Filder fordert für den Planfeststellungsabschnitt 1.3. auf den Fildern einen Faktencheck (siehe unten). Als einen ersten Schritt zu einer besseren Information der Bevölkerung lädt die Schutzgemeinschaft Filder alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Ortstermin am geplanten Tunnelmund südlich des Industriegebiets Fasanenhof/ östlich des Echterdinger Eis ein. Dort beginnt der Planabschnitt 1.3.

Dazu laden wir Sie herzlich ein! Zudem würden wir uns über eine Vorankündigung des Ortstermins in Ihrem Medium freuen.

Treffpunkt  am Samstag, den 17. Dezember 14.00 Uhr  ist die Endhaltestelle der U6 im Gewerbegebiet Fasanenhof-Ost, Schelmenwasenstraße.

Von dort sind es zu Fuß 3 Minuten zu der Stelle, an der der Filderaufstiegstunnel die Erde durchstößt (mit Blick auf Messe und Flughafen). 

Der Tunnelmund und die Baufläche werden auf den Feldern ausgesteckt. 

Vor Ort informieren der Verkehrsexperte Hans-Peter Kleemann vom Büro für an¬gewandten Umweltschutz (B.A.U.) und Steffen Siegel, Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Filder, über die bisher bekannten Pläne sowie die Konfliktpunkte, die im Filderabschnitt zu erwarten sind. (Selbst das Eisenbahnbundesamt sagte noch vor kurzem, dass im Filderabschnitt 1.3. "die Planung nicht die erforderliche Reife" habe. Diese unausgereifte Planung bietet die Chance, nach besseren Lösungen zu suchen.) Im Anschluss an die Informationen wird das Mikrofon für Fragen und Anregungen freigegeben, zum Beispiel für die Kurzvorstellung der Alternativen, die inzwischen verschiedene Initiativen für den Filderabschnitt entwickelt haben.

Die Begründung der SG Filder für einen Faktencheck fassen wir vorab wie folgt zusammen. Zum Ortstermin am 17.12. erarbeiten wir gerade eine Liste der Fachpunkte, die wir am Samstag in Form einer Pressemitteilung mitbringen werden: 

Die "Schutzgemeinschaft Filder" fordert einen

Faktencheck für den Filderabschnitt 1.3 von Stuttgart 21

Für den Planungsabschnitt 1.3, dem Abschnitt vom Tunnelmund des Aufstiegstunnels über die Messe, den Flughafen, durch Leinfelden-Echterdingen bis hin zur Rohrer Kurve liegen noch keine belastbaren Pläne vor.  Das Planfeststellungsverfahren dazu soll frühestens im Frühjahr 2012 eingeleitet werden. Aufgrund der Erfahrungen mit anderen Planfeststellungsverfahren geht die SG Filder davon aus, dass es bis zu einem gerichtsfesten Planfeststellungs-beschluss mit Sicherheit noch viele Jahre dauern wird.

Heiner Geißler bemängelte zu Recht, dass das Schlichtungsverfahren viel zu spät angesetzt wurde. Bei zukünftigen Verfahren sollten, so der Schlichter, alle Beteiligten, insbesondere  auch die Bevölkerung rechtzeitig mit einbezogen werden.

Hier auf den Fildern bietet sich die Forderung Geißlers geradezu an, umzusetzen, da die bislang vorgelegten Pläne voller Ungereimtheiten sind. 

Die Gemeinden, betroffene Bürger,  Befürworter und Gegner von Stuttgart 21 beschäftigen sich schon länger mit diesen Mängeln und haben bereits interessante Varianten und Lösungen angedacht. 

Die Schutzgemeinschaft Filder fordert deshalb alle Beteiligten: Bahn, Politik, Gemeinden und ihre Räte sowie die Bürgerinnen und Bürger der Filder auf, darauf zu dringen, dass möglichst rasch ein Faktencheck zu den noch offenen Filderplänen unter Einbeziehung von Fachleuten,  durchgeführt wird. Nur mit Hilfe eines fundierten, offenen Verfahrens ist mit einer sachlichen und ruhigen Diskussion im kommenden Planfeststellngsverfahren zu rechnen.

(Die Liste der offenen Punkte, stellt die SG Filder am kommenden Samstag zur Verfügung)

Neuhausen,  14.12.2011, Steffen Siegel

Von: Steffen Siegel