Dienstag, 14. September 04

Neues zur Kundgebung am 14.9.04

Liebe Filderfreunde!

leider konnten wir das Landesmessegesetz nicht mehr direkt vors Bundesverfassungsgericht bringen, weil unsere Kl�ger in eine unmenschliche Zwangslage gebracht worden sind und ihre Klagen zur�ckzogen.
Es ist deshalb trauriger Fakt: Teufel und Co. konnten sich durchsetzen und den Messebau beginnen.

 

Eine Frage ist allerdings: wie lange k�nnen diese Bauherren bauen? Schlie�lich liegt die Klage des BUND noch vor dem Mannheimer Verwaltungsgerichtshof und es werden vom BUND gewichtige Gr�nde gegen die Messe vorgetragen. Ein Gutachter bewertete die Erhebung “Tiere und Pflanzen” als “extrem unzureichend”.

Zudem hat sich eine gro�e Zahl an Fildersch�tzern daf�r ausgesprochen, das Landesmessegesetz doch noch vor das Bundesverfassungsgericht zu bringen - auch wenn die Messe bereits gebaut wird. Da die Enteignung auf Basis des  Landesmessegesetzes erfolgt, kann eine Klage gegen die Enteignung auch nach Karslsruhe zum Verfassungsgericht f�hren. Daf�r k�nnen jedoch m�glicherweise Jahre vergehen. Dieses Thema wird sicherlich in n�chster Zeit intensiv diskutiert werden.

Zudem: Auf unserer Pressekonferenz haben wir klar die Forderung aufgegriffen, dass jetzt endlich der RAUBBAU auf den Fildern aufh�rt.
Wolfgang Feldner sprach von: Filderschutzgebiet statt Filderschmutzgebiet. Auch daf�r lohnt es sich einzusetzen und sich Gedanken zu machen…

Zur Kundgebung am 14.9.04 wird aufgerufen, die gegen die Methoden des Herrn Teufels protestiert.

 

Als Redner angek�ndigt haben sich:


  • Boris Palmer

  • Gerhard Raff

  • Peter Grohmann und Gunter Haug

  • Klaus Peter Gussfeld (BUND)

  • Felix Dania (Filderschutzcamp zu “Landesmessegesetz vors Bundesverfassungsgericht!”

  • G.Visintin

 

Nach der Kundgebung wollen einige von uns noch schauen gehen, wie der ofizielle Spatenstich verl�uft.

 

Die Filder leben lassen!
Gabi Visintin

Von: Gabis Visintin

 

50 Jahre und kein bisschen leiser!